NASENKORREKTUR

Die Form und Größe der Nase haben einen erheblichen Einfluss auf das ästhetische Erscheinungsbild eines Gesichtes. Eine zu große Nase oder ein Höcker auf dem Nasenrücken, können für den betroffenen Patienten zu einer großen psychischen Belastung werden. Oft handelt es sich um kleinere Befunde, die nicht immer einer operativen Korrektur bedürfen. Manchmal reicht schon ein Ausgleich eines kleinen Details, wie z.B. die Korrektur eines vorhandenen Höckers, dass die Nase besser zum Gesicht passt.
Zur Korrektur wird ein hochvisköser Filler aus Hyaluronsäure benutzt, der eine sehr gute Hebekapazität und eine lange Haltbarkeit hat.

Die Form der Nase lässt sich mit diesen Methoden in gewissen Grenzen verändern.

Dieser Eingriff ist hervorragend für Patienten geeignet, die die Wirkung einer Veränderung der Nase erst einmal testen wollen, ohne gleich eine bleibende Veränderung zu riskieren. Da sich das Ergebnis nach einiger Zeit wieder zurückbildet, geht man kein Risiko ein, wenn man sich mit dem neuen Erscheinungsbild nicht sicher ist. Der Eingriff zielt besonders auf die Patienten ab, die die Risiken einer Operation nicht eingehen wollen und für die das Ergebnis schnell sichtbar sein soll.

 

Bei starken Deformitäten und Behinderung der Nasenatmung, wird man dem Patienten aber zu einer operativen Korrektur raten.

 

Bei den meisten Patienten, ist das korrigierte Ergebnis nach der ersten Behandlung mit einem hochqualitativen Filler bis zu 5 Monate sichtbar. Dann sollte der Eingriff wiederholt werden. Nach mehreren Behandlungen, kann eine deutliche Zunahme des Behandlungsintervalls beobachten. So sind Haltbarkeiten bis zu mehreren Jahren, nach mehreren vorausgegangenen Behandlungen, möglich.


Kosten: Preisspanne zwischen 350 und 450 Euro.